socialmediabuttons

Sonntag, 17. März 2013

{Tutorial} - Regenbogenrock

Lust auf Frühling? 
Heute habe ich einen regenbogenbunten Kinder-Patchworkrock im Programm, der garantiert Laune macht. Und kleine Webwarereste hat ja vermutlich jede Stoff-Freundin in diversen Laden und Kisten herumfliegen ;) Also... dann gehts denen mal an den Kragen!






Und so wirds gemacht: 

Zuerst wird der Bauchumfang des Kindes benötigt. Dazu messe bitte einen vorhandenen, passenden Rock am Bund ab und nimm diesen Wert doppelt oder miss direkt am Bauch des Kindes. Dazu gibst du noch 3 cm Naht- und Wachstumszugabe (lila Linie). Als zweiten Schritt muss man sich überlegen, wie viel größer der untere Rand werden soll. Ich habe mich für eine Verdoppelung entschieden, man kann es aber natürlich auch noch breiter machen, dann fliegt der Rock besser.

Wir vervielfachen also unsere lila Linie zur blauen Linie wie gewünscht. Danach berechnen wir die grüne und pinke Linie wie folgt:  
Pink = Lila + ((blau – lila) /3)
Grün = Blau – ((blau – lila) / 3)

In meinem Fall war das die Berechnung für eine Zweijährige:

Gemessene Bundweite eines Jeansrocks: 23,5 cm
Lila = 23,5x2 (da der Bund nur einfach gemessen wurde) = 47 + 3 cm NZG = 50 cm
Blau = 50x2 = 100 cm (gewählte Verbreiterung)
Pink = 50+((100-50)/3) = 50 + 16,65 = 66,65 cm
Grün = 100-((100-50)/2 = 100 – 16,65 = 83,35 cm

Die passende Rocklänge erhältst du, indem du den vorhandenen Rock abmisst oder wieder direkt am Kind misst.  Diesen Wert teile nun durch 3, das ergibt die Schnittteilhöhe ohne Zugaben. Danach teile für die waagrechten Schnittkanten deine oben berechneten Umfangwerte durch 8 und notiere diese. 

Nimm dir ein Blatt Papier und zeichne mittig eine senkrechte Mittellinie. 
Diese teilst du nun in der Höhe folgendermaßen ein: 

1. Abschnitt: Ein Drittel Rocklänge + 2 cm Saumzuschlag oben und  1 cm Nahtzugabe unten
2. Abschnitt: Ein Drittel Rocklänge + 1 cm Nahtzugabe oben und unten
3. Abschnitt: Ein Drittel Rocklänge + 1 cm Nahtzugabe oben und 2 cm Saumzuschlag unten 

Ziehe waagrechte Linien im rechten Winkel zur Mittellinie an diesen Punkten.
Das sieht nun so aus:

Nun gibst du noch je 1 cm links und rechts als Nahtzugabe dazu und schon kannst du deine Schnittteile ausschneiden. Beachte:  der Stoffzuschnitt erfolgt nun OHNE zusätzliche Nahtzugabe, da diese schon im Schnittmuster enthalten ist.
Ich habe meine Stoffe farblich so aufgeteilt:


Du beginnst nun mit einem der kleinen Teile und nähst das nächste senkrechte Teil rechts auf rechts an (Nr. 1). Danach das dritte Teil gleich dazu (Nr. 2). Und schon hast du ein Achtel des Oberrockes fertig ;) Nachdem du alle Bahnen des Rockes zusammengesetzt hast, kannst du diese ebenfalls rechts auf rechts aneinander fügen (siehe rote gestrichelte Linie). Am besten fertigst du dir vor dem Nähen eine kleine Skizze an, um nicht durcheinander zu kommen.

Herzlichen Glückwunsch, der Oberrock ist nun fertig.

Nun geht’s ans Füttern:

Ich habe dazu einen Vorhangstoff genommen ;-) Dazu habe ich den Stoff doppelt auf meine Schneidematte gelegt und den Oberrock als Schnittmuster genommen (einfach an den Stoffbruch gelegt). Unten habe ich 3 cm Nahtzugabe dazugegeben, weil ich wollte, dass der Futterstoff etwas hervorblitzt.

Dann schließt man das Futter rechts auf rechts zu einem Ring, wendet den Oberrock und steckt das Futter so hinein, dass die rechten Seiten wieder zueinander sehen (also die „unschöne“  Oberrock-Seite außen ist). Danach wird unten einmal rundherum genäht  und der Rock gewendet. Nun hat man oben noch eine offene Seite, die nun auch versäubert und geschlossen wird (entweder mit der Overlockmaschine, oder mittels Gerad- und Zickzackstich der normalen Nähmaschine). 

Nun ist der Rock fast fertig. Damit er auch richtig passt, nimmt man nun ein Gummiband und misst die gedehnte, passende Länge direkt am Kind ab und gibt 3 cm zu, die man zum Fixieren braucht. Der Rock wird oben passend nach innen eingeschlagen - besser etwas zu viel, als zu wenig, sonst passt am Ende das Gummiband nicht durch ;) – und mit einem Geradstich festgenäht. Dabei lässt man eine kleine Öffnung von ca. 2 cm, durch die man das Band einziehen kann. Das geht am besten mit einer kleinen Sicherheitsnadel, die man am Ende des Gummis festmacht. Diese kann man dann ziemlich leicht durch den Tunnel schieben. Wenn man durch ist, näht man die Enden zusammen. Dazu lappt man nun die zugegebenen cm übereinander und näht ein paar Mal per Hand oder mit der Maschine darüber. Danach wird die Einzugsöffnung noch verschlossen und schon ist es geschafft.

Ich habe bei meinem Rock noch eine Häkelborte am unteren Ende aufgenäht, aber das ist ja persönliche Geschmackssache ;)

Hier könnt ihr euch die gesamte Anleitung samt den Grafiken als pdf speichern.

Viel Erfolg und Spaß beim Nähen!

Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Hach! Ist der Rock schön!!! Leider hab ich einen Burschen... Vielleicht muss ich mir mal ein Mädl der Nachbarschaft einnähen... er ist einfach zu schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :) :) Hast du keine kleinen Mädels in der Verwandtschaft? :)

      Löschen
  2. Spitze! Sieht wunderbar toll aus! Und sooo kompliziert aufgezeichnet und gerechnet ... hui, ich bin ganz ehrfürchtig. Grafiken und Rechnungen sind ja so gar nicht meins, leider. Der Rock dafür umso mehr, der ist bezaubernd!
    Ich hoffe, deiner Hand gehts schon besser!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)
      In meinem Kopf war alles ganz leicht, aber wenn man jeden kleinen Zwischenschritt so genau wie möglich aufschreiben möchte, damit sich ja jeder auskennt, dann sieht das schon nach einer sehr komplizierten Anleitung aus *lach* Aber es ist echt halb so wild.
      Ja, meiner Hand gehts schon besser, danke! :)
      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

      Löschen
  3. Jöööö ist der toll geworden! Richtig Schööön...und soviel Arbeit hast du dir mit der Anleitung gemacht! DANKE!

    Glg Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein wunderhübscher Rock! Der macht gute Laune :-)
    Herzlichen Gruß
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  5. Wunderhübscher Rock und dein Tutorial ist auch sehr gut gelungen. Sehr interessant für mich, zu sehen, wie du an die Sache herangegangen bist! Ich rechne ja nicht so gern und zeichne mir alles nur auf ;)
    VLG Ena

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich habe den gleich mal nachgenäht und meine Tochter liebt den Rock! :)
    http://werkstube.blogspot.de/2013/07/regenbogenrock.html

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen